Offenes Buchregal im Familienzentrum

Pünktlich zu Beginn der kalten und dunklen Jahreszeit gibt es im Wormersdorfer Familienzentrum Sankt Josef ein neues Angebot für Erwachsene: Im Foyer steht ein Regal, das darauf wartet, dass viele Menschen Bücher dort einstellen oder mitnehmen. Die Station zum Büchertausch in dem Familienzentrum an der Klostergasse 13 ist täglich während der Öffnungszeiten von 12.00 bis 15.30 Uhr zugängig. Das Team des Familienzentrums bietet Leseratten überdies Kaffee, Tee oder Kakao an.

Drachen-Fest der Jakobus-Kita

Das passende Wetter zum Drachenfest der Jakobus-Kita: Heftige Winde brausten über die Ersdorfer Felder am Donnerstag, 23. Oktober. Viele Drachen säumten bald den Himmel und sorgten für große Freude bei den Kindergartenkindern. Später wärmten sich Eltern, Kinder und Erzieher bei Kakao, Kaffee und Kuchen in der Kita auf.

Kölner Diözesanrat verurteilt Antisemitismus

Der Diözesanrat der Katholiken im Erzbistum Köln hat "jegliches antisemitisches Reden und Handeln" verurteilt. "Mit großer Sorge beobachten wir vor allem die feigen Angriffe auf Synagogen, die Bedrohung gegenüber jüdischen Mitbürgern, Hass und Häme sowie Hetze in den sozialen Netzwerken", erklärte das oberste Laiengremium der Erzdiözese. "Selbst wenn man über die Politik Israels empört ist, rechtfertigt dies noch keine antisemitischen Parolen oder aggressives Verhalten gegenüber jüdischen Menschen."
Der Diözesanrat ruft die Verantwortungsträger in Politik und Justiz auf, gegen antisemitische Slogans mit allen Mitteln des Rechtsstaates vorzugehen. Angesichts einer alarmierenden Zunahme antisemitischer Vorkommnisse sei jeder Bürger gefragt, sich gegen verharmlosende Tendenzen und Aussagen zu wenden.
Die vollständige Erklärung des Diözesanrates finden Sie unter diesem Link.

Begeisterte Opas und Omas

Zum Großelternnachmittag sind viele Opas und Omas am Samstag, 15. November, in die Sankt Jakobus Kita Ersdorf gekommen. Dort erlebten sie ein paar schöne Stunden mit ihren Enkel. Neben selbst gebackenem Kuchen, den die Eltern zu diesem Anlass gestiftet hatten, und Kaffee sorgten besonders die Aufführungen der Kinder für Begeisterung. Die Maxi-Kinder trugen auswendig ein Gedicht vor. Alle Kinder gemeinsam führten einen Tanz auf, den sie extra für ihre Großeltern eingeübt hatten.

Weiterhin zeigten die Kinder den Großeltern voller Stolz „ihren“ Kindergarten - mit Puppenecke, Turntraum und allem, was dazu gehört. Da der Nachmittag wieder so gut angenommen wurde, wird er wohl auch im Jahresprogramm 2015 seinen festen Platz finden. In diesem Jahr lädt die Jakobus Kita noch am 18. Dezember zum lebendigen Adventskalender ein. Das 18. Türchen wird von der Kita vorbereitet und mit Leben gefüllt.

"Ich habe schon mal einen gesehen" - Ökumenischer Kinderbibeltag auf Engelsuche

 „Ich habe schon mal einen gesehen, der ist aber um die Ecke geflogen, als ich näher kam“, erzählt ein Junge bei der Eröffnungsandacht des ökumenischen Kinderbibeltages am Samstag, 15. November. Ein wenig ungläubig schauen in der evangelischen Kirche „Die Arche“ die fast 60 Grundschulkinder sowie einige Erwachsene und Jugendliche des 20köpfigen Betreuerteams, wie detailliert die Frage von Pfarrerin Ingeborg Dahl beantwortet wird. „Immer bei dir – dein Engel“ lautet der Titel der Veranstaltung, zu der die Grundschulkinder in Merl und Alt-Meckenheim eingeladen sind.

Seit September hatte das Vorbereitungsteam unter der Leitung von Pastoralreferentin Ursula Bruchhausen biblische Anspiele geprobt sowie Bastel-, Spiel- und Liedideen zum Thema zusammengetragen. Und die Mühe hat sich gelohnt: „Unsere Leiter waren auch Engel! Sie haben uns bei allem geholfen. Und wir haben gemerkt, dass Gott auch uns einen Engel schickt“, meint ein Kind bei dem Tag. Beim Abschlussgottesdienst in der katholischen Pfarrkirche Sankt Michael finden die Schüler noch vieles mehr, wofür sie danken wollen: Dass das Mittagessen so lecker gewesen ist, dass alle zusammen so viel Spaß gehabt haben, dass so tolle Engellieder gesungen werden, dass Gott auch uns seine Engel schickt... Glückliche und zufriedene Kinder wollen beim Abholen vor allem eines wissen: „Gibt es im nächsten Jahr wieder einen Bibeltag“. Bestimmt!
Ursula Bruchhausen

Insgesamt 540 Kinder und Jugendliche bei Lesungen der Bücherei

Auf positive Resonanz und begeisterte Zuhörer sind mehrere Lesungen der Öffentlichen Bücherei Sankt Johannes in Meckenheim gestoßen. Insgesamt haben 540 Kinder und Jugendliche an den Veranstaltungen teilgenommen.

Am 12. November las Grit Poppe im Gymnasium aus ihrem Buch „Abgehauen“ über ein dunkles Kapitel der DDR-Geschichte: Nicole wächst in der DDR in verschiedenen Heimen auf. Wegen renitenten Verhaltens wird sie mit 16 in den "geschlossenen Jugendwerkhof Torgau", einer Art "Kinderknast", eingewiesen und erlebt dort die Hölle aus Zwang, Gewalt und Demütigung. Einen Krankenhausaufenthalt nutzt sie zur Flucht. An die Lesung schloss sich ein reges Gespräch mit der Autorin und einer Zeitzeugin an.

Oliver Uschmann begeisterte die 5. und 6. Klassen der Geschwister-Scholl-Hauptschule mit seinen Finn-Geschichten. Und Julia Ginsbach zog alle eingeladenen Schüler in der Evangelisch Öffentlichen Bücherei Die Arche und die Schüler der Katholischen Grundschule in Altendorf-Ersdorf mit ihrem Mitmachprogramm um das Erdmännchen Tafiti in ihren Bann.

Die Jugendbuchautorin Birgit Hasselbusch faszinierte mit Ihrem Können, Wörter und ganze Sätze rückwärts sprechen zu können. Und dies nicht nur in der deutschen Sprache. Sie las aus ihren Jugendbüchern Schülern der Theodor-Heuss-Realschule und in der Bücherei Schülern der Evangelischen Grundschule Meckenheim vor. Dabei trug sie Abschnitte aus ihrem Buch „Sternchenköche“ vor. Darin machen Kinder aus aller Lust auf ihre Lieblingsrezepte. Auch in dieser Lesung kam es zu einem Rückwärtssprechen-Wettbewerb, den die Dritt- und Viertklässler mit Bravour bewältigten.

Am 21. November las Tobis Bungter vor Schülern der 4. Klassen der Katholischen Grundschule Meckenheim aus seinem Rätselkrimi „Der Spatz von Paris“ aus der Reihe „Leo & Leo“ vor. Gesponsert haben die Veranstaltungen die Kreissparkasse Meckenheim, der Förderverein des Konrad-Adenauer-Gymnasiums sowie der Förderverein der Geschwister-Scholl-Realschule. Zuschüsse der Stadt Meckenheim und der Öffentlichen Bücherei, die Käpt’n Book für Meckenheim seit nunmehr 4 Jahren organisieren, haben dieses Lesefest ermöglicht.

Der Kölner Dom und seine Schokoladenseite

Die Bischofskirche unseres Erzbistums Köln zeigt sich einmal ganz von ihrer Schokoladenseite – bei der Messe "Salon du chocolat" vom 14. bis 16. November. Chocolatier Stefano Comelli legt letzte Hand an sein Werk. Rund 600 Arbeitsstunden hat der „Dombaumeister“ aus  Italien gebraucht, um aus einem 500-Kilo-Block Zartbitter-Schokolade den Kölner Dom heraus zu schnitzen. Chocolatiers, Patissiers und andere Schokoladen-Experten aus aller Welt haben den Weg nach Köln gefunden, um ihre Produkte in der Kölner Messe zu präsentieren. Beim ersten Auftritt des 1994 gegründeten Salon in Deutschland sind auch Geißbock Hennes, das Maskottchen des 1. FC Köln, und Abendroben aus dem süßen Stoff zu sehen.

Büchereinacht rund um das Thema Wasser

Ein umfangreiches Programm hatten die Vorlesepaten der Bücherei Sankt Johannes für die diesjährige Büchereinacht am 21. November vorbereitet. Alles drehte sich um das Wasser. Auf dem Programm standen Experimente mit dem Nass sowie Themen wie die Bedeutung des Wassers für das Leben auf der Erde, der Wasserkreislauf von der Quelle bis zum Wasserhahn, die Wasserwiederaufbereitung, Aggregatzustände von Wasser, die Welt der Meere und Ozeane sowie die Schifffahrt.

Eine Wasserharfe und das Goetheglas-Barometer fanden gebannte Zuschauer und Zuhörer. Und natürlich Geschichten rund ums Wasser. Die in der Bücherei ausgelegten Sachbücher zum Thema wurden in den Pausen gerne betrachtet. Ein Film zum Abschluss des Abends brachte alle angerissenen Themen nochmals auf lustige Art näher. Mit Broschüren über die Trinkwasseraufbereitung und über den Wasserkreislauf sowie einer Wassertrinkflasche im Isobeutel, alles gesponsert vom Wahnbachtalsperrenverband, wurden die Schüler von Ihren Eltern gegen 22.00 Uhr in der Bücherei wieder abgeholt.

SPD ehrt Ghana-Partnerschaft

Die Ghana-Partnerschaft Meckenheim hat den „Ehrenamtspreis 2014“ der SPD Rhein-Sieg erhalten. Sie bekam die Auszeichnung am 28. November „für besondere Verdienste um das Gemeinwohl und in Anerkennung des ehrenamtlichen Engagements“.

"Amen" bedeutet so viel wie "Gefällt mir"

Weihbischof Ansgar Puff firmt 84 Jugendliche aus der Pfarreiengemeinschaft Meckenheim

Weihbischof Ansgar Puff hat am Samstag, 13. Dezember, 84 Jugendliche aus der Pfarreiengemeinschaft Meckenheim die Firmung gespendet. Er feierte mit jeweils etwa der Hälfte der Firmbewerber und deren Familien einen Gottesdienst in Sankt Michael in Merl und einen in Sankt Johannes in Meckenheim. Bei beiden Firmfeiern sang der Chor „Cantica nova“ zusammen mit dem Jugendchor.

Der Weihbischof betonte, dass die Firmung den Geist Gottes schenkt. Dies bedeute aber keine Magie. Vielmehr komme es darauf an, dass der einzelne dieses Geschenk auch annehme. Puff zog einen Vergleich zur Handy-Nutzung. So wie der User vom Stand-By-Modus in den Betriebsmodus wechseln müsse, um Signale zu empfangen, so müsse sich auch der Christ aktiv dem Geist Gottes öffnen, damit dieser seine Wirkung entfalten könne. Und wie bei Facebook empfahl der Weihbischof auch in Glaubenssachen den Klick auf den „Gefällt mir“-Button – für ihn nichts anderes als das „Amen“ in der Kirche.

Puff räumte ein, dass Jesus für heutige Menschen keine attraktive Identifikationsfigur sein könnte. Als Gekreuzigter wirke er mehr wie ein Looser, für den man sich rechtfertigen müsse. Als guter Mensch habe Jesus auch die Bösen geliebt – und dafür „mächtig einen auf die Fresse gekriegt“, indem er ans Kreuz genagelt worden sei. In der Tat sei Jesus drei Tage tot gewesen, so Puff. Beim Tod sei es aber nicht geblieben. Vielmehr sei Jesus am dritten Tage auferstanden. Dies bedeute, dass sich letztlich das Gute durchsetze.

Suche

Veranstaltungen

27. Jun 2017 08:30 – 20:00

27. Jun 2017 15:00 – 16:00
Familienzentrum JOhannesNest

02. Jul 2017 12:00 – 15:00
Swistbachaue

04. Jul 2017 15:00 – 17:00
Pfarrsaal St. Johannes der Täufer

09. Jul 2017 12:00 – 15:00
Pfarrzentrum St. Martin

Gottesdienste

27. Jun 2017 09:00 – 10:00
Merler Dom

27. Jun 2017 18:00 – 19:00
Pfarrkirche St. Johannes der Täufer

28. Jun 2017 08:00 – 09:00
Pfarrkirche St. Johannes der Täufer

28. Jun 2017 18:00 – 19:00
Pfarrkirche St. Martin

29. Jun 2017 09:00 – 10:00
Pfarrkirche St. Petrus