kfd-Heiligtumsfahrt nach Aachen

Rundum zufrieden blickt die Katholische Frauengemeinschaft (kfd) Meckenheim auf ihre Pilgertour zur Aachener Heiligtumsfahrt zurück. Am 26. Juni machten sich 25 kfd -Frauen auf den Weg in die Kaiserstadt. Nachdem Pfarrer Reinhold Malcherek der Gruppe den Reisesegen erteilt hatte, ging es im Bus nach Aachen. Für den Pilgergottesdienst mit dem Paderborner Erzbischof Hans-Josef Becker auf dem Katschhof neben dem Dom waren Plätze reserviert. Eine Mitpilgerin stammte aus Aachen; sie konnte mit dem kfd-Pilgerstab am feierlichen Einzug zur Heiligen Messe teilnehmen. „Wir erlebten einen sehr feierlichen, bewegenden Festgottesdienst, in dem die Heiligtümer gezeigt und verehrt wurden“, so kfd-Vorsitzende Renate Weiss.

Nachdem sich die Gruppe mittags preiswert und lecker bei den Alexianern gestärkt hatte, konnten die Pilgerinnen Aachen erkunden und die Angebote der Heiligtumsfahrt und des Karlsjahres wahrnehmen. Um 16.00 Uhr ging es weiter nach Kornelimünster im Süden Aachens, eine beschauliche und ruhige Pilgerstätte. In der Probsteikirche ließen sich die drei dortigen Heiligtümer aus nächster Nähe bestaunen: Das Grabtuch, das Schweißtuch und das Schürztuch Jesu. Zudem gab es Informationen zur Geschichte dazu. Nach einer Stärkung im Pilgercafe „Paradies“ und einem Rundgang durch den historischen Ortskern klang die Pilgerfahrt mit dem „Gebet an der Schwelle des Abends“ in der Probsteikirche aus.

Drei auf einen Streich: Meckenheimer Seelsorger feiern Priesterjubiläen

Drei auf einen Streich: Die Meckenheimer Geistlichen Franz Winterscheidt, Franz-Josef Steffl und Reinhold Malcherek haben runde Jubiläen ihrer Priesterweihe gefeiert. Insgesamt kommen sie auf 95 Jahre. Franz Winterscheidt wurde vor 40 Jahren, Franz-Josef Steffl vor 30 Jahren und Reinhold Malcherek vor 25 Jahren geweiht. Die Jubiläen wurden bei einem Gottesdienst und einer anschließenden Feierstunde am Sonntag, 22. Juni, in Ersdorf mit den Gemeinden begangen.

In einer kurzen Ansprache dankte der Vorsitzende des Pfarrgemeinderates, Martin Barth, den Priestern für ihr Wirken in der Pfarreiengemeinschaft Meckenheim. Er verwies auf die drei Leuchter vor dem Altar. So wie dort die Kerzen brennen, sei es mit dem priesterlichen Dienst: Dieser sei ein Brennen für die Sache Jesu Christi.

Barth würdigte Pfarrer Winterscheidt als einen Geistlichen, der den Glauben in die heutige - auch naturwissenschaftlich dominierte - Welt übersetzt. Die Frage nach der Verbindung zwischen Naturwissenschaft und Glauben habe er zuletzt auch bei dem Abend „Kirche im Dialog" thematisiert.

Pfarrer Steffl gehe es besonders ums das Wohlergehen der Menschen in den Gemeinden, so Barth. Dies drücke sich manchmal in kleinen Gesten aus, in kurzen Gesprächen, im Nachfragen, im Kümmern - gerade als Verantwortlicher für die JAKK-Jugend.

Pfarrer Malcherek sieht nach den Worten von Barth den Glauben als das große Thema seines Wirkens. Bezeichnend seien die Besinnungspausen, die er in den Gottesdiensten einlege, um sich und die Gläubigen ganz auf den einen Punkt, die Beziehung zu Gott, hin zu sammeln. Auch sei ihm die CREDO-Gesprächsreihe ein besonderes Anliegen - und ein besonderes Erlebnis für all jene, die an den Abenden teilnehmen. In diesem Sinne bekam der Geistliche auch ein dickes theologisches Buch als Geschenk.

Fronleichnam mit Unterstützung aus Kumasi

Fronleichnam in Meckenheim mit Unterstützung der Gäste aus Ghana: An der gemeinsamen Prozession von St. Johannes, Sankt Jakobus und Sankt Martin nahmen auch die vier Mitglieder aus der Meckenheimer Partnergemeinde St. Paul in Kumasi-teil. Nach dem Gottesdienst in der Kirche Sankt Johannes startete die Prozession zur ersten Station beim Zeughaus der Stadtsoldaten, führte dann zum Seniorenhaus Sankt Josef und wieder zurück zur Kirche. Die Kommunionkinder sangen in ihren Festkleidern traditionell am Seniorenhaus ein eigenes Lied und beschenkten die Hausbewohner mit Rosen. Mit dabei waren auch wieder Stadtsoldaten, Schützen, der Kirchenchor, Malteser, Feuerwehr sowie Fahnenabordnungen der kirchlichen Vereine.

Hauptamtliche bereiten den Ehrenamtlichen ein Fest

Pfarrer und Pastoralreferentin am Grill, der Organist und der Pfarrvikar am Zapfhahn und die Pfarrsekretärin bei der Salatausgabe: Beim Ehrenamtsfest der Pfarreiengemeinschaft Meckenheim haben die Hauptamtlichen den Freiwilligen am Freitag, 13. Juni, ein ausgelassenes Fest im Hof von Sankt Michael bereitet. Am Klavier spielte Jens Kratzenberg eine Fülle von Jazz-Standards. Vor dem Grillen gab es einen Gottesdienst in der Kirche. Weil daran die vier Gäste aus Ghana teilnahmen, wurde das Evangelium auch auf Englisch verlesen.

Gottesdienst im Blätterdom

Große Resonanz hat der Pfingstgottesdienst in freier Natur an der Tomburg gefunden. Rund 400 Besucher fanden den Weg zum „Blätterdom“. Pfarrvikar Franz-Josef Steffl verwies in seiner Predigt auf die Bäume und ihre Standfestigkeit. Halt bekomme ein Baum nicht nur durch seine eigenen Wurzeln, sondern weil sich Wurzeln mehrerer Bäume durchdringen. Ähnlich wie die Wurzeln für sicheren Stand sorgen, bewirke der Heilige Geist Festigkeit im Glauben. Musikalisch wurde der Gottesdienst vom Chor „Cantica Nova“ und den Musikfreunden „Fidelia Wormersdorf“ begleitet.
Für die Organisation, den anschließenden Imbiss und das Aufstellen der Bänke sorgte der Pfarrausschuss von St. Martin in Wormersdorf.

25-Jahr-Jubiläum der Kita Ersdorf: Sonniges Wetter und hoher Besuch

Sonniges Wetter und hoher Besuch: Zum 25-Jahr-Jubiläum der Kita von  Sankt Jakobus in Ersdorf kam eigens Bürgermeister Bert Spilles. Auch Pfarrer Reinhold Malcherek, Ortsvertreter Ferdi Koll und Hermann-Josef Nöthen sowie Anne Schnurpfeil vom Kirchenvorstand gehörten am Sonntag (25. Mai) zu den Gratulanten.

Zum Auftakt gab es eine Familienmesse in der Ersdorfer Jakobus-Kirche mit Pfarrvikar Franz-Josef Steffl und Pastoralreferentin Ursula Bruchhausen. In dem Gottesdienst, der vom Pfarrcäcilienchor begleitet wurde, zeigten die Kinder anschaulich, was das Zusammensein in der Kita ausmacht.

Nach einem gemeinsamen Weg zur Kita begrüßte Leiterin Rabea Becker alle Gäste. Fähnchen boten einen bunten Rahmen. Das Maikönigspaar Phillipp Schoenenberg und Martina Cramer enthüllte das neue Kita-Logo, welches Christian Klein, Vater eines Kita-Kindes, gestaltet hat. Das neue Logo wurde von Pfarrvikar Steffl gesegnet. Für ein großes Bobby-Car- und Roller-Rennen wurde eigens die Straße abgesperrt. Auch eine Zauberer-Show und Kinderschminken standen auf dem Programm. 1.000 Preise gab es bei einer Tombola zu gewinnen. Viele frühere Kita-Kinder und Eltern bewunderten die Fotowände, die einen Rückblick auf 25 bewegte Jahre boten.

Für den Förderverein überreichten Vorsitzender David Wagner und Kassenwartin Andrea Schmitz ein großes Paket mit Sandspielzeug und eine Spende von 2.000 Euro zur Restaurierung des Außengeländes. Weiter hatte ein anonymer Spender für das Projekt "Außengelände" 1.500 Euro gestiftet. Dies und die Zusage des Kirchengemeindeverbandes Meckenheim, ebenfalls einen Beitrag zu leisten, lösten freudigen Beifall aus. Mit dem Geld sollen nicht mehr funktionierende Klettergeräte ersetzt werden.

Die Jakobus-Kita befindet sich seit 1989 in einem eigenen Gebäude an der Raiffeisenstraße. Zuvor war ein Kindergarten seit 1982 in der Altendorfer Grundschule und ab 1985 eine weitere Gruppe im "Lehrerhaus" untergebracht. Seit 2005 wird eine Übermittagsbetreuung angeboten. Zudem werden seit 2006 auch Unterdreijährige betreut.

Kinderkunst in der KiTa

Kinder und Erzieherinnen der Kita St. Petrus in Lüftelberg haben zu einer Kunstausstellung in und um die Kindertagesstätte geladen.
Unter dem Motto „K-K-K KiTa – Kinder - Kunst betätigten sich die Kinder seit Januar als kleine Künstler und stellten viele unterschiedliche Kunstobjekte her. Neben Bildern zur Farblehre zeigten sie ihre Werke zur Glaskunst und zur Falttechnik. Sie bearbeiteten Speckstein zu Schmeichelsteinen und gegenständlichen Objekten wie z. B. Fisch und Muschel.
Zu verschiedenen Motiven wurde mit unterschiedlichen Materialien gemalt, gezeichnet und geklebt; u.a. erstellte eine Kindergruppe aus Verschlüssen verschiedenster Farben und Formen eine dreidimensionale Kollage her.
Im Rahmen der Naturbetrachtung „ Von der Raupe zum Schmetterling“ entstanden Raupen mit Handabdrücken und eine Schmetterlingskollage.
Als Kunstexperten überzeugten die älteren Kinder ihre Eltern und Besucher, als sie sie durch die Ausstellung führten. Hier wussten sie auch einiges über das Leben und die Werke des Malers August Macke zu berichten. Das Bild des Malers „Das rote Haus“ hatte den Kindern als Vorlage für eigene phantasievolle Bilder gedient.
Die Besucher waren sehr angetan. Eine Besucherin stellte fest:“ Die hier gezeigten Bilder und Werke strahlen viel Freude aus.“
Die Exponate werden noch einige Zeit im Außenbereich der Kita zu sehen sein.

Waldwoche der Kita St. Jakobus in Ersdorf

Hinaus in die Natur hieß es für die Jungen und Mädchen der Kindertagesstätte St. Jakobus in Ersdorf: Vom 28. April bis 3. Mai erlebten sie am Fuße der Tomburg eine Waldwoche. Bereits am ersten Tag gab es für die Kleinen viel zu entdecken. Schnecken und Brennnesseln am Wegesrand zogen die Aufmerksamkeit der Kinder eben so auf sich wie Geräusche aus dem Unterholz und Vogelgezwitscher in den Baumkronen.

Die Bachläufe trugen durch die Niederschläge der vorangegangenen Tage viel Wasser, was der eine oder andere hautnah erleben wollte. Da war es gut, dass alle Kinder mit Gummistiefeln und Regenzeug ausgestattet waren. Die Kinder entdeckten in dieser Woche sogar Frösche und Salamander und lernten spielerisch, was es im Wald alles gibt. Diese Woche empfanden alle Beteiligten als ein besonderes Erlebnis, was nicht zuletzt durch Franz Bongartz vom Forstamt NRW ermöglicht wurde. Er hatte dem Kita-Team mit seiner Leiterin Rabea Becker das Gelände zugewiesen.

Unterdessen tagte der Förderverein und bestätigte den gesamten Vorstand: Vorsitzender ist David Wagner, zweiter Vorsitzender Kai Recke und Kassenwart Andrea Schmitz. Der Förderverein sucht Sponsoren, um zwei vom TÜV nicht mehr freigegebene Spielgeräte im Außengelände zu ersetzen. Der Erlös der 25-Jahr-Feier der Kita am 25. Mai soll in das Projekt Außengelände fließen. Wer für den Zweck spenden oder Mitglied des Fördervereins werden möchte (6 Euro Jahresbeitrag), kann sich an Rabea Becker (Tel.: 0 22 25 - 1 37 57) wenden.

kfd-Frauen verwöhnen Kommunionkinder

Mit großer Zufriedenheit blickt die Katholische Frauengemeinschaft (kfd) von St. Johannes auf das Frühstück für die Kommunionkinder und deren Familien zurück. Wie im vorigen Jahr luden die kfd-Frauen auch diesmal am Montag (12. Mai) nach der Erstkommunionfeier zu einem Büfett in den Pfarrsaal. Zu dem Frühstück nach der Dankmesse kamen 25 Kommunionkinder mit ihren Angehörigen, insgesamt immerhin rund 110 Personen. Auch die Katecheten, Pfarrer Reinhold Malcherek und Diakon Michael Lux waren dabei.
Das Büfett war wieder reichlich bestückt – auch weil wieder zahlreiche Sponsoren gewonnen werden konnten. Darunter waren aus Meckenheim die Grafschafter Krautfabrik, Obstbau Carsten Dahlhausen, Wohnen und Schenken Piel sowie aus Kuchenheim die Bäckerei Lennartz. Ein besonderes Highlight waren für die Kinder wie für manchen Erwachsenen frisch gebackene Waffeln. Zum Abschluss bekamen die Kommunionkinder von der kfd noch einen Gebetswürfel geschenkt.

Aufbruch in die Heilige Woche in Maria Laach

Es ist ein schon über die Jahre bewährter Aufbruch in die Heilige Woche an einem besonderen Ort: Rund 90 Teilnehmer aus der Pfarreiengemeinschaft Meckenheim nahmen zur frühen Stunde am Montag am Morgenlob der Benediktinermönche im Kloster Maria Laach teil. Um 5.30 begann die Feier mit Choralgesang und Psalmengebet in der Abteikirche. Im Anschluss brach die Gruppe zu einem meditativen Gang um den See auf. Diakon Michael Lux und Ute Blitsch trugen an vier Stationen besinnliche Texte vor. Abschluss bildete ein Frühstück im Kloster.  

Suche

Veranstaltungen

10. Sep 2017 12:00 – 15:00
Pfarrzentrum St. Martin

12. Sep 2017 15:00 – 17:00
Pfarrsaal St. Johannes der Täufer

26. Sep 2017 15:00 – 17:00
Pfarrsaal St. Johannes der Täufer

10. Okt 2017 15:00 – 17:00
Pfarrsaal St. Johannes der Täufer

07. Nov 2017 15:00 – 17:00
Pfarrsaal St. Johannes der Täufer

Gottesdienste

19. Aug 2017 18:00 – 19:00
Pfarrkirche St. Johannes der Täufer

20. Aug 2017 09:30 – 10:30
Pfarrkirche St. Johannes der Täufer

20. Aug 2017 09:30 – 10:30
Pfarrkirche St. Petrus

20. Aug 2017 11:00 – 12:00
Pfarrkirche St. Martin

20. Aug 2017 11:00 – 12:00
Pfarrkirche St. Michael